Urban Health Games - Forschung

Laufende Forschungsprojekte

 

UrbanSCOPE

Förderung nachhaltiger urbaner Mobilität durch Bildung und aktive Bürgerbeteiligung in der Stadtplanung – Das Projekt wird neue pädagogische Inhalte und Werkzeuge wie Serious Games entwickeln und erforschen, die in unterschiedlichen formellen und informellen Lernumgebungen (Hochschulbildung, Familienbildung, Sekundarbildung) angepasst und erprobt werden. Laufzeit: 1. Oktober 2019 bis 31. Mai 2022.

Arbeitsgruppe:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
Gladys Vásquez Fauggier, M.Sc.
Camilo Pfeffer (Studentische Mitarbeit)

In Kooperation mit:
Utrecht University, PRISMA – Planning and Research Consultants
Széchenyi István University (Koordination)
Wissenschaftsstadt Darmstadt
Stadt Glyfalda
Stadt Győr

Prof. Dr.-Ing. Hans Joachim Linke, Fachgebiet Landmanagement, Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, TU Darmstadt

mehr

Foto: Nina Kaußen

Verkehrsberuhigung Frankfurt Mainkai

Von August 2019 bis August 2020 wird die derzeit vierspurige Fahrbahn des nördlichen Mainufers in Frankfurt – zwischen Alte Brücke und Untermain Brücke – für den motorisierten Verkehr gesperrt. Ziel der Forschungskooperation mit der Stadt Frankfurt am Main ist es, die Bewegungs- und Aufenthaltsqualitäten für Fußgänger und Radfahrer entlang des Mainufers sowie hin zur Innenstadt Frankfurts zu verbessern.

Arbeitsgruppe:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
Gladys Vasquez Fauggier, M.Sc.
Lakshya Pandit, M.Tech.
Lanqing Gu, M.Sc.

In Kooperation mit:
Stadt Frankfurt am Main
Prof. Dr. Martin Lanzendorf, Goethe-Universität Frankfurt
Prof. Dr. Kai Vöckler, HFG Offenbach

mehr

Foto: Pahlavi Rao

Stadtgestaltung und Mobilität

In diesem interdisziplinären LOEWE-Forschungsschwerpunkt, untersuchen wir Bausteine der Stadtgestaltung, welche ein multimodales Mobilitätsverhalten – Fußgänger, Fahrradfahrer, öffentlicher Nahverkehr und Sharing Systeme – im Ballungsraum Rhein-Main weiter etablieren.

Beteiligte:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
Prof. Dr.-Ing. Annette Rudolph-Cleff
Dipl.-Ing. Marianne Halblaub Miranda
Dr.-Ing. Björn Hekmati
Gladys Vasquez Fauggier, M.Sc.

In Kooperation mit:
Fachgebiet Entwerfen und Stadtentwicklung (est)

mehr

Foto: Jana Gregorczyk

Frankfurter Buchmesse für Alle

Im Rahmen dieses Forschungsprojektes werden Konzepte entwickelt, welche die Zugänglichkeit und die Aufenthaltsqualität auf der Frankfurter Buchmesse für Alle verbessern. Besonderes Augenmerk liegt auf Besuchern mit Mobilitäts- und Seheinschränkungen sowie Senioren und Familien mit Kindern.

Arbeitsgruppe:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
a.o. Prof. Dr.-Ing. Sabine Hopp
Norwina Wölfel, M.Sc.
Dipl.-Ing. (FH) Thorsten Stelter, M.A.

In Kooperation mit:
Frankfurter Buchmesse GmbH

mehr

PREHealth

Hauptziel dieses EU / DAAD Erasmus+ Projektes ist es, Stadtbewohner zu ermutigen den öffentlichen Raum aktiver zu nutzen. Das Projekt wird untersuchen, welche Rolle digitale Anwendungen in der Vermittlung und Planung aktiver und gesundheitsfördernder Räume leisten können.

Arbeitsgruppe:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
Dipl.-Ing. Marianne Halblaub Miranda
Gladys Vasquez Fauggier, M.Sc.

In Kooperation mit:
Utrecht University, PRISMA – Planning and Research Consultants, Szechenyi Istvan University, Wissenschaftsstadt Darmstadt, Stadt Athen, Stadt Gyor, Stadt Eindhoven

mehr

Grüne, bewegte Schulhöfe!

Ziel ist Stadtmöbel zu entwickeln, die positiv auf das Klima einwirken und / oder bewegungsfördernd sind, die mobil und transportabel sind und bei anderen Schulen bzw. Schulhöfen zum Einsatz kommen können und die Schulgemeinde in die Produktion einzubinden

Arbeitsgruppe:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin KnöllDr. Karin DiegelmannDipl.-Ing. Marianne Halblaub Miranda

In Kooperation mit:
Heinrich-Hoffmann-Schule
Fachbereich Biologie
INTER/CITY15 (Lehre)
Wissenschaftsstadt Darmstadt
Bauverein AG Darmstadt

Foto: Andreas Kelm

Mehr

Third Places

Ziel dieser Forschungskooperation ist es, menschenzentrierte Entwurfsprozesse zu entwickeln, die Orientierung und Navigation fördern und die Aufenthaltsqualität in Einkaufszentren erhöhen.

Arbeitsgruppe:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
Dipl.-Ing. Marianne Halblaub Miranda
Augusto García-Agundez, M.Sc., Multimedia Communications Lab (KOM)

In Kooperation mit:
Prof. Constantin A. Rothkopf, PhD, FG Psychologie der Informationsverarbeitung
Joachim Kurkowski, MRICS / HypZert (F)
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG

mehr

Bork / Herzog / van Randenborgh, Detail aus Entwurf `Jovanka kommt an!´, SoSe 2017 – © Bork / Herzog / van Randenborgh
Bork / Herzog / van Randenborgh, Detail aus Entwurf `Jovanka kommt an!´, SoSe 2017

SuIC

Anhand von „Smart und Inklusive City“ (SuIC) soll Urbanität nachhaltiger und lebenswerter gestaltet und gleichzeitig Lösungen u.a. für städtische Herausforderungen, wie Mobilität, demographischer Wandel und Bevölkerungswachstum entwickelt werden.
Der Schwerpunkt des Projektes `Smart und Inklusive City` sind Werkzeuge der Stadtplanung, Partizipation sowie aktive – auch digitale – Nutzung urbaner Räume.

Arbeitsgruppe:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll &
a.o. Prof. Dr.-Ing. Sabine Hopp als co-verantwortliche Wissenschaftler
Dipl.-Ing. Marianne Halblaub Miranda

mehr

Abgeschlossene Forschungsprojekte

 

Active Learning Spaces

Ziel ist es, den Einfluss von Schularchitektur auf das gemeinschaftliche Lernen, die körperliche Aktivität und das Wohlbefinden von SchülerInnen besser zu verstehen. In dem Pilotprojekt mit der Heinrich Hoffmann Schule in Darmstadt soll hierfür eine digital-gestützte Methode entwickelt werden, die es ermöglicht, SchülerInnen der 1. bis 4. Klassen besser als bisher in den Gestaltungsprozess einzubeziehen.

Arbeitsgruppe:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
Dipl.-Ing. Marianne Halblaub Miranda
Thomas Tregel, M.Sc.
Maria Ustinova, M.Sc.

In Kooperation mit:
Heinrich-Hoffmann-Schule, Darmstadt
Multimedia Kommunikation (KOM)
Entwerfen und Stadtentwicklung (est)

Exposé

mehr

MoMe

MoMe ist eine kontextsensitive Anwendung, entwickelt als Forschungswerkzeug, um die Wahrnehmung und Nutzung von Freiräumen zu bewerten. Der Prototyp zeichnet georeferenzierte, quantitative und qualitative Daten auf, um diese in GIS darstellen zu können.

Arbeitsgruppe:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
Dipl.-Ing. Marianne Halblaub Miranda
Dr. Stefan Göbel, Multimedia Communications Lab (KOM)
Augusto García-Agundez, M.Sc., Multimedia Communications Lab (KOM)

Link zu Publikation (Englisch) Exposé (Englisch)

wdml_dzk

Wo die Monster leben – Städtische Einflussfaktoren auf Bewegung und Diabetestherapie

Pilotstudie zu städtischen Einflussfaktoren auf die körperliche Aktivität und das Therapieverhalten von Kindern und Jugendlichen mit Typ-1-Diabetes. Ziel ist es, durch die Analyse und Darstellung der besuchten Orte und Aktivitäten in Karten individuelle Verhaltensmuster wie den Insulinverbrauch sichtbar zu machen. Die Ergebnisse sollen dazu beitragen schwere Unterzuckerungen zu verhindern und helfen Barrieren für Diabetiker abzubauen, im Stadtraum körperlich aktiv zu werden.

Arbeitsgruppe:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
Dipl.-Ing. Christian Wagner

In Kooperation mit:
Prof. Dr. Kristof van Laerhoven, Ubiquitous Computing, Universität Siegen
Dr. Martin Holder, Olgahospital Stuttgart

Gefördert von der Stiftung Das zuckerkranke Kind in der Deutschen Diabetes Stiftung (DDS).

mehr

Stadt-Wahrnehmung

Welche Aspekte der gebauten Umwelt beeinflussen die Wahrnehmung öffentlicher Räume? Wie interagieren diese mit Lärm und motorisiertem Verkehr? Wie können diese Erkenntnisse die Gestaltung aktivierender Räume beeinflussen? Studien zu stadträumlichen Einflussfaktoren auf Stress-Wahrnehmung in Darmstadt.

Arbeitsgruppe:
Jun.-Prof. Dr.-Ing. Martin Knöll
Prof. Dr. Annette Rudolph-Cleff, Fachgebiet Entwerfen und Stadtentwicklung
Katrin Neuheuser, M.Sc., Forschungsgruppe Arbeits- und Ingenieurspsychologie

In Kooperation mit:
Prof. Dr. Joachim Vogt, Forschungsgruppe Arbeits- und Ingenieurspsychologie
Prof. Dr. Thomas Cleff, Quantitative Methoden der BWL, Hochschule Pforzheim

Link zu Publikation Umfrage

Link zu Publikation Space Syntax (Englisch)

Stadtflucht

Wie sehen aktivierende Umgebungen aus? Kann eine Kombination aus Architektur und Serious Games neue Nutzer motivieren zusammen aktiv zu werden?

Prototyp zur Aktivierung und Erkundung des Frankfurter Osthafens im Rahmen des Stadtraum Spiels evakuieren des Künstlerhaus Mousonturm. Entwicklung und Evaluation in Kooperation mit der Forschungsgruppe Serious Games.

Clip zum Prototypen Stadtflucht

Exposé Stadtflucht Frankfurt

Link zu Publikation

A Gameful Park

Konzept und Beratung für ein Set von spielerischen Interventionen, zum Erlebbarmachen und Vernetzen von Grünräumen im Rhein-Main Gebiet. Beitrag zum Wettbewerb „Hessen Natur App“ in Kooperation mit der Forschungsgruppe Serious Games am KOM und dem Regionalpark RheinMain.